seit 2015

Seit dem Start Jahr hat sich beim Honigfahrrad einiges getan. Und es gibt immer wieder neue Ideen, die umgesetzt wurden und noch werden, oder Meldungen und Informationen rund ums Honigfahrrad.
Über viele dieser Ideen und Neuerungen wurden bereits in Rundbriefen berichtet und können hier neben weiteren Informationen nachgelesen werden.

Messeauftritt in St. Georgen. Zur diesjaehrigen Frühjahrsmesse in St. Georgen haben Margitta und Marion Schunke mit einem Honigfahrrad-Stand für Ihre Bergstadtimkerei geworben.

Dies hat u. a. zu einem sehr schoenen Artikel geführt, da auch in St. Georgen die Idee des Honigfahrrads sehr positiv aufgenommen wurde. (Mai 2017)

besondere Honigfahrräder. In Kandern sind seit einige Wochen Wegweiser zur Honigfahrrad-Imkerei Kuehndorf zu sehen. Dazu wurden vom Steinmetzmeister Heinrich Kuehndorf gleich zwei aeltere Fahrraeder mit sehr viel Liebe zum Detail und zur Honigfahrrad-Idee umgebaut.

       

Frank Werners hat sich fuer das Honigfahrrad in Duisburg-Sued ein komplett neues Lastenrad anfertigen lassen. Dieses Hightech-Rad kann zwei Beuten gleichzeitig transportieren und somit sämtliche Transport-Aufgaben fuer seine Imkerei erledigen.

Auch dieses Rad wird der Hingucker in seinem Stadtteil sein. Bei Interesse duerfen Sie Herrn Werners gerne ansprechen!
Wenn es weitere sehenswerte Bilder rund um das Honigfahrrad gibt, bitte melden. Wir wuerden diese Bilder gerne teilen. (Mai 2017)

Das Honigfahrrad wächst. In den letzten Wochen sind einige Imker zum Honigfahrrad hinzugekommen. Damit sind wir mittlerweile fast 20 Fahrradimker. Zudem sind die Regionen Duisburg-Sued und St.Georgen bereits reserviert. (Februar 2017)

Der Deutsche Fahrrad-Preis 2017. Das Honigfahrrad hat sich fuer den diesjährigen Deutschen Fahrradpreis in der Kategorie „Kommunikation“ beworben. Insg. wurden dieses Jahr mehr als 130 Projekte eingereicht.
In Kürze wird es eine Bewerbermappe geben, die als .pdf-Datei heruntergeladen werden kann. (Januar 2017)
Leider hat es für eine Nominierung zum Deutschen Fahrradpreis nicht gereicht. Das Honigfahrrad ist aber in der Jurymappe zur diesjährigen Preisverleihung aufgeführt. Die gesamte Mappe kann hier heruntergeladen werden. Das Honigfahrrad ist das Projekt Nr. 90 auf Seite 142. (Februar 2017)

Artikel in „Bienen & Natur“. In der ersten Ausgabe der Zeitschrift „Bienen & Natur“ (ehemals „ADIZ“, „die Biene“ und „Imkerfreund“) ist ein Artikel über das Honigfahrrad erschienen. Die Resonanz war wieder sehr gut, so dass wir sehr bald über neue Fahrrad-Imker berichten können. (Januar 2017)

Senkung des Beitrags zum Honigfahrrad. Es ist nach der Erfahrung des letzten Jahres davon auszugehen, dass vielen Imkern die Jahresbeitraege zum Honigfahrrad zu hoch erscheinen. Daher haben wir neben neuen Werbe-Ideen auch nach Moeglichkeiten gesucht, den Preis für die Mitgliedschaft beim Honigfahrrad deutlich zu senken. Das ist uns gelungen, ohne das Angebot des Honigfahrrads spuerbar einzuschraenken. Zukuenftig wird das Honigfahrrad deshalb nur noch 18,- € pro Jahr kosten. Damit ist der Preis für das Honigfahrrad jetzt deutlich kleiner als die reine Miete für eine Internetadresse.
Probieren Sie es aus! (November 2016)

Weihnachts-Überaschung. An unsere Fahrrad-Imker sind sie bereits als kleiner, frühzeitiger Weihnachtsgruß verschickt worden: In diesem Jahr gibt es von und für das Honigfahrrad eine Advent- oder Weihnachtskarte, die jeder Imker seinen Kunden ggf. mit einem persönlichen Gruß weiterreichen darf.
Sollten die Karten nicht reichen, können sie natürlich über die Honigfahrrad-Homepage nachbestellt werden. (Oktober 2016)

Sicherheitswesten. Für Fahrradimker ist ab sofort eine grüne Sicherheitsweste mit dem Logo des Honigfahrrads (siehe Bilder im Anhang) über die Homepage bestellbar. Diese Weste hilft Ihnen, gleich in zweifacher Weise aufzufallen. Zum einen als Verkehrsteilnehmer und zum anderen natürlich als Fahrrad-Imker.
Wie andere Westen auch wird sie über die eigentliche Kleidung angezogen; bei den Größen ist das mit berücksichtigt. Dennoch im Falle lieber eine Nummer größer bestellen. Lieferbar ist die Weste in S/M, L/XL und XXL.
Sie Weste besteht aus einem vergleichsweise weichen und etwas durchlässigen Stoff und trägt sich so recht angenehm. Logo und die beiden breiten Streifen sind stark reflektierend, so dass bereits eine normale Strassenbeleuchtung die Sichtbarkeit des Fahrradfahrers deutlich erhöht.
Absolut zu empfehlen und zudem eine tolle Werbung!! (September 2016)

Imker im Radio. Der SWR hat in den "SWR4-Genussgeschichten" über unseren Fahrrad-Imker Philipp Schweikhard berichtet.
Der Radio-Sender ist über das Honigfahrrad auf Herrn Schweikhard aufmerksam geworden. Das zeigt uns, welche positive Wirkung das Honigfahrrad in der öffentlichkeit hat. Im Falle von Herrn Schweikhard war es ein kleiner Artikel in einer lokalen Zeitung.
Und es bedeutet für uns: das Honigfahrrad wird gesehen und wahrgenommen, sobald es sich zeigt! (Juni 2016)

Messe-Aufsteller und Werbe-Banner. Erstmals bei einem Hobbymarkt in Reilingen ist der neue Honigfahrrad-Messe-Aufsteller zum Einsatz gekommen. Wie aus der örtlichen Presse zu erfahren war, hat der Auftritt des Honigfahrrads dabei einen durchaus nachhaltigen Eindruck hinterlassen.
Der Messe-Aufsteller wurde so ausgewählt, dass er sehr leicht und klein zu verpacken ist und somit auch zum Verleihen verschickt werden kann. Ebenfalls neu ist ein Werbebanner in den Maßen 215 x 78 cm. Dieser ist wetterbeständig und kann auch im Außenbereich verwendet werden. Auf beiden Werbeflächen ist ein QR-Code abgebildet, der für die Dauer der Ausleihe auf die Homepage des jeweiligen Fahrrad-Imkers verlinkt.
Sowohl Aufsteller als auch Banner können ab sofort ausgeliehen werden. Sie werden nach Gebrauch einfach per Post zurückgeschickt. (März 2016)

Facebook nutzen. Seit einiger Zeit hat das Honigfahrrad eine Seite auf Facebook (https://facebook.com/honigfahrrad), Durch Klicken auf das berühmte blaue „Facebook-F“ kommen Sie einfach auf diese Seite, auch ohne selbst einen Facebook-Account zu besitzen.
Auf der Start-Seite der Honigfahrrad-Homepage finden Sie nun neuerdings auch einen Facebook-Teilen-Link („share-button“). Damit können Besucher, die einen Facebook-Account besitzen, das Honigfahrrad einfach ihren Facebook-Freunden das Honigfahrrad weiterempfehlen („teilen“). Der Facebook-Link der Startseite empfiehlt dabei die Facebook-Seite des Honigfahrrads href="https://facebook.com/honigfahrrad.
Es können über einen entsprechenden Link aber nicht nur Facebook-Seiten sondern auch normale Homepage-Seiten weiterempfohlen werden. Diese Möglichkeit bietet das Honigfahrrad ab sofort jedem Fahrrad-Imker für seine persönliche Honigfahrrad-Homepage an. Der Fahrrad-Imker muss dazu nicht zwingend ein Facebook-Account besitzen. Auf der Plankstädter Honigfahrrad-Seite (http://plankstadt.honigfahrrad.de) ist dies bereits beispielhaft zu sehen.
Wer einen solchen Link kostenlos eingebunden haben möchte, kann sich bitte einfach per Antwort auf diesen Rundbrief melden.

Wichtig zu wissen: Facebook ist insb. durch Einbinden dieser Links stark kritisiert worden, weil Facebook sog. „Widgets“ einbindet, die Nutzerdaten auch ohne Klicken auf die Facebook-Links an Facebook überträgt. Die auf dem Honigfahrrad eingesetzten Links kommen ohne diese Widgets aus. Das heißt, der Kontakt zu Facebook wird auf den Honigfahrrad-Seiten erst durch Klicken auf die Facebook-Links hergestellt. (März 2016)

Blanko-Flyer. Nach einem Vorschlag einer unserer Fahrrad-Imkerin werden wir ab dem 15. März einen neuen Flyer anbieten. Dieser Flyer ist nicht personalisiert und damit für alle Fahrrad-Imker nutzbar. Er kann in kleineren Mengen zu den günstigen Stückpreisen großer Auflagen bestellt werden.
Auf der Rückseite des Flyers ist weiterhin Platz für einen Aufkleber oder einen Stempel des Imkers oder der Imkerei.
Wir bieten den Flyer in zwei Mengen an: 100 Stk. und 250 Stk. (März 2016)

Presse Artikel zum Nachlesen. Ab sofort ist auf unserer Honigfahrrad-Homepage ein Presse-Spiegel zu finden. Dort sind Artikel aufgelistet, die über das Honigfahrrad erschienen sind. Fahrrad-Imker, die bereits den ein oder anderen Artikel in der Zeitung hatten, können bestätigen, dass sich ein solcher Artikel durchaus lohnt.
Die Artikel sind als .pdf-Dateien herunterladbar und sollen Mut machen, sich selber an die Presse zu richten.
Zudem freuen wir uns über jeden Artikel, der uns zugeschickt wird und auf der Homepage veröffentlich werden kann. (März 2016)

Neues Piktogramm zum Verlinken Ihrer Homepage. Wenn Sie neben der Honigfahrrad-Homepage bereits eine private oder Imker-Homepage betreiben, können Sie mit dem Honigfahrrad-Piktogramm wirkungsvoll auf Ihre Seite bei Honigfahrrad.de verlinken. Ein Beispiel für den Einsatz dieses Bildchens sehen Sie hier.
Das Piktogramm können Sie über das Honigfahrrad.de als GIF-Datei herunterladen. Das Bild hat eine Grouml;ße von 100 x 100 Pixel und kann entsprechend auf das notwendige Maß verkleinert werden. Damit kann sich das Honigfahrrad z. B. direkt neben die Piktogramme von Facebook und Co. gesellen. (Februar 2016)

Tip: Holzkorb für Fahrradlenker von Rixen&Kaul. Die Firma Rixen & Kaul bietet über seine Marke „Klickfix“ seit neuestem mehrere Fahrradkörbe aus Holz an. Diese Körbe sind sowohl für Lenker als auch für Gepäckträger mit und ohne Muster erhältlich. Zudem kann zwischen einer eckigen („Radkiste 1“) und abgerundeten („Radkiste 2“) Form gewählt werden. ‐ In jedem Fall ein echter Hingucker.
Das Honigfahrrad hat einen unbedruckten &bdquonatura&ldquo Lenkerkorb in abgerundeter Form getestet (siehe Bild) und ist begeistert. Der Korb wird über eine praktische (wenngleich etwas teure) Klickfix-Adapterhalterung am Lenker fixiert. Dadurch kann der Korb sehr einfach am Lenker angebracht und wieder entfernt werden. Zudem ist er absolut sicher gegen Verrutschen oder Herunterfallen am Lenker gesichert.
Der Korb wird einfach mit aus gesägten Holzbrettern mit Gummiringen zusammengebaut. Dadurch ist die Frontseite komplett flach und eignet sich hervorragend zum Bekleben z. B. mit einem Honigfahrrad-Aufkleber #2353. Obwohl ohne Schraube oder Kleber zusammengesetzt, ist der Korb bei weitem stabil genug, um gleich mehrere Honiggläser zu transportieren. Es empfiehlt sich jedoch, etwas Dämpfendes unter die Gläser zu legen (ein flaches Kissen oder eine Schaum- bzw. Gummimatte) oder die Gläser in Papiertüten zu verstauen, in denen der Honig dem Kunden auch gleich überreicht werden kann.
Der getestete Korb kostet 48,95 € (UVP), einen Halter gibt es ab 18,50 € (UVP). (Februar 2016)

Newsletter. Start des erstem Rundbriefs des Honigfahrrads, mit dem alle Interessierten über die Neuerungen beim Honigfahrrad informiert bleiben. ‐ Den Rundbrief kann von jedem Interessierten abonniert werden. (Janaur 2016)




Cache-control: no-store